<i>"The Name of Our Country is América" - Simon Bolivar</i> The Narco News Bulletin<br><small>Reporting on the War on Drugs and Democracy from Latin America
 English | Español | Portugués | Italiano | Français | Deutsch | Nederlands December 12, 2017 | Issue #46


Making Cable News
Obsolete Since 2010


Set Color: blackwhiteabout colors

Print This Page

Search

Narco News Issue #45

Narco News is supported by The Fund for Authentic Journalism


Follow Narco_News on Twitter

Sign up for free email alerts list: English

Lista de alertas gratis:
Español


Contact:

Publisher:
Al Giordano


Opening Statement, April 18, 2000
¡Bienvenidos en Español!
Bem Vindos em Português!

Editorial Policy and Disclosures

Narco News is supported by:
The Fund for Authentic Journalism

Site Design: Dan Feder

All contents, unless otherwise noted, © 2000-2011 Al Giordano

The trademarks "Narco News," "The Narco News Bulletin," "School of Authentic Journalism," "Narco News TV" and NNTV © 2000-2011 Al Giordano

XML RSS 1.0

II. Treffen der Zapatistischen Gemeinden mit den Völkern der Welt

Kommunique des Geheimen Revolutionären Indigenen Komitees – Generalkommandantur der Zapatistischen Armee der Nationalen Befreiung


Von Teniente Coronel Moisés und Subcomandante Insurgente Marcos
EZLN

1. Juli 2007

Kommunique des Geheimen Revolutionären Indigenen Komitees – Generalkommandantur der Zapatistischen Armee der Nationalen Befreiung.
Sechste Kommission und Intergalaktische Kommission der EZLN.
Mexiko.
Juni 2007

An die mexikanische Bevölkerung:
An die Völker der Welt:
An die Anhänger der Zexta Internazional:
An die Anhänger der Sechsten Erklärung:

Compañeras und Compañeros:
Brüder und Schwestern:

Wie anlässlich des Ersten Treffens der Zapatistischen Gemeinden mit den Völkern der Welt (in Januar dieses Jahres) angekündigt, wird im kommenden Monat Juli das Zweite Treffen stattfinden. Sein Zweck soll es sein, Personen, Gruppen, Kollektiven und Organisationen, die in Mexiko und auf der ganzen Welt gegen den Neoliberalismus kämpfen, Gelegenheit zu geben, den Prozess der Errichtung der Autonomie in den indigenen zapatistischen Gemeinden von Chiapas, durch die Worte der EZLN Unterstützungsbasen selbst direkt kennen zu lernen. Aus diesem Anlass ruft die EZLN, durch ihre Intergalaktische Kommission und Sechste Kommission auf zum . . .

ZWEITEN TREFFEN DER ZAPATISTISCHEN GEMEINDEN MIT DEN VÖLKERN DER WELT.

das auf zapatistischen Gebiet, vom 20.-28 Juli des Jahres 2007 stattfinden wird, unter den folgenden Gesichtspunkten:

ERSTENS. – Unter Berücksichtigung der Schwierigkeiten, die im Bundesstaat Chiapas in diesen Tagen durch die Regenzeit entstehen, wird das Encuentro nicht in allen fünf Caracoles stattfinden, (wir ursprünglich angekündigt), sondern nur in drei davon (Oventik, Morelia und La Realidad), und zwar an den folgenden Tagen:

Freitag, 20. Juli: Caracol von Oventik, Zone Los Altos de Chiapas. Begrüßung und Eröffnung.

Samstag, 21. Juli: Caracol von Oventik, Zone Los Altos de Chiapas. Arbeitstische mit Vorträge der Zapatistischen Unterstützungsbasen der Autonomen Bezirke von Los Altos, Chiapas, und Gesprächsrunde für Fragen, Beobachtungen und Vorschläge der Teilnehmer.

Sonntag, 22. Juli: Umzug im Caracol von Morelia, Zone Tzotz Choj. Begrüßung.

Montag, Dienstag und Mittwoch, den 23., 24., und 25. Juli: Caracol von Morelia, Zone Tzotz Choj. Arbeitstische mit Vorträge der Zapatistischen Unterstützungsbasen der Autonomen Bezirke aus der Zone Tzotz Choj (Caracol von Morelia), dem Norden von Chiapas (Caracol von Roberto Barrios), und der Selva Tzeltal (Caracol von La Garrucha), und Gesprächsrunde für Fragen, Beobachtungen und Vorschläge der Teilnehmer.

Donnerstag, 26. Juli: Umzug im Caracol von La Realidad, Zone Selva Grenzregion. Begrüßung.

Freitag, 27. Juli: Caracol von La Realidad, Zone Selva Grenzregion. Arbeitstische mit Vorträge der Zapatistischen Unterstützungsbasen der Autonomen Bezirke aus der Zone Selva Grenzzone, und Gesprächsrunde für Fragen, Beobachtungen und Vorschläge der Teilnehmer.

Samstag, 28. Juli: Caracol von La Realidad, Zone Selva Grenzregion. Abschließende Gesprächsrunde und Abschluss.

Sonntag, 29. Juli: Rückkehr.

ZWEITENS. – Die Themen der Arbeitstische lauten:

Medizinische Versorgung. – Vortrag der Gesundheitspromotoren der zapatistischen Gemeinden.

Schulbildung. – Vortrag der Bildungspromotoren.

Organisation der Gemeinden. – Vortrag der Bezirksbeauftragten- und Amtsträger.

Kollektive Arbeit. – Vortrag der Kollektive und Direktiven auf lokaler, regionaler, munizipaler und zonenumfassende Ebene

Der Kampf der Frauen. – Vortrag der weiblichen Unterstützungsbasen über die Formen der Organisation als Frauen auf verschiedenen Ebenen.

Autonomie. – Vortrag der autonomen Autoritäten über den Kampf und die Probleme in den Bereichen Arbeit, ärztliche Versorgung, Schulbildung, Handel, Standesamt, Rechtsprechung, Projekte, etcetera.

Gute Regierung. – Vortrag der Mitglieder der Juntas der Guten Regierung über ihre Funktion bei der Errichtung der Autonomie.

Bilanz des Prozesses der Errichtung der Autonomie. – Vortrag der Mitglieder der politisch-organisatorischen Leitung der EZLN (CCRI) über die Fortschritte und Probleme in den letzten 13 Jahren in den autonomen zapatistischen Bezirken in Rebellion (MAREZ) und die vier Jahren der Juntas der Guten Regierung (JBG).

DRITTENS. – Die Arbeitsmethode dieser Arbeitstische wird folgendermaßen verlaufen: Vortrag des Themas und danach Gesprächsrunde für Anmerkungen, Fragen und Antworten.

VIERTENS. – Bei diesem zweiten Treffen wird die EZLN als spezielle Gäste die Compañeras und Compañeros der Bewegung der Landlosen aus Brasil, der Bauernbewegung aus Korea, der Bauernbewegung aus Madagaskar, der Bauernbewegung der Vereinigten Staaten, und andere Companer@s der Organisation “Vía Campesina” aus Europa, Asien, Afrika und Amerika begrüßen. Unter dieser Betrachtung, wird der Teilnahme dieser Compañer@s ein besonderer Raum eingeräumt.

Unter anderen, haben die folgenden Compañer@s der “Vía Campesina” ihre Teilnahme bestätigt:

1) Soraia SORIANO, Brasil. Mitglied der Nationalen Leitung der Landlosenbewegung (MST)
2) Tsirisoa RAKOTONIMARO, Madagaskar, Afrika. Leiterin des Bauernbündnisses von Madagaskar (CPM)
3) Dong Uk MIN: Südkorea. Koordinator für Internationale Beziehungen der Bauernliga von Korea (KPL)
4) George NAYLOR, US. Präsident der Nationalen Familienfarmer Koalition (NFFC), US.
5) Henry SARAGIH, Indonesien. Weltweiter Koordinator der Vía Campesina (VC). Generalsekretär des Bündnisses der Bauerngewerkschaften von Indonesien (FSPI)
6) Nemesia ACHACOLLO, Bolivien. Leiterin des Nationalen Bündnisses der Campesinofrauen “Bartolina Sisa” und Abgeordnete der MAS (Partei von Evo), Mitglied des Komitees für Internationale Koordination (CCI) der VC.
7) Paul NICHOLSON, Baskenland. Leiter der Bauerngewerkschaft des Baskenlandes (EHNE). Mitglied des Komitees für Internationale Koordination (CCI) der VC.
8 ) Juana FERRER, Dominikanische Republik. Kontinentale Koordinatorin der Lateinamerikanischen Koordination der Landwirtschaftlichen Organisationen (CLOC), Generalsekretärin des Nationalen Bündnisses der Landwirtschaftlichen Arbeiterinnen der Dominikanischen Republik (CONAMUCA), Mitglied des Komitees für Internationale Koordination (CCI) der VC.
9) Rafael ALEGRIA, Honduras. Koordinator der Via Campesina-Zentralamerika, Mitglied des Komitees für Internationale Koordination (CCI) der VC. Koordinator der Weltweiten Kampagne für Landwirtschaftliche Reform der VC.
10) Blanca CHANCOSO, Quito, Ecuador. Leiterin des Bündnisses der Indigenen Nationen von Ecuador (CONAIE) (alliiert mit der VC), Mitglied der Kontinentalen Kommission der Indigenen Völker und Nationen.
11) Yudhvir SINGH, Indien. Leiter der Bauernunion “Bhartiya Kissan” – Indien.
12, 13, 14) Uthai SA-ARTCHOP, Patiphan WIRIYAWANA und Banbita YANGDEE, Thailand. Mitglieder der Armenversammlung (AOP), Thailand
15) Carlos MARENTES, US. Präsident der Landwirtschaftlichen Arbeiter der Grenzregion, US.
16) Kalissa REGIER, Saskatoon, Kanada. Leiterin der Nationalen Farmerunion (NFU), Kanada.
17 und 18) Rodolfo POCOP und Juan TINEY, Guatemala. Leiter der Nationalen Indigenen und Campesino Koordination (CONIC). Mitglieder der Kontinentalen Kommission der Indigenen Völker und Nationen.
19) Alberto GOMEZ, Mexiko. Leiter der UNORCA, Koordinator der Vía Campesina-Nordamerika. Mitglied des Komitees für Internationale Koordination (CCI) der VC.

FÜNFTENS. – Die Registrierungen und Bescheinigungen werden über das Internet am 2. Juli 2007 beginnen, und zwar über die folgenden Webseiten und E-Mail Adressen:

Webseiten: www.zeztainternazional.org und www.enlacezapatista.ezln.org.mx

E-Mail: encuentrojulio@ezln.org.mx

Die Bescheinigungen werden ab Montag, den 16. Juli 2007, in San Cristóbal de las Casas ausgestellt werden, im:

Zapatistischen Vebindungsbüro: Avenida Ignacio Allende 22-A, Barrio de San Antonio, San Cristóbal de Las Casas, Chiapas. Telefon: (01) 967 6781013

Weiterhin, wird es in den Caracoles, in denen die Versammlungen stattfinden werden, ein Ort geben um sich einzuschreiben und bescheinigen zu lassen.

SECHSTENS. – Den Teilnehmern wird empfohlen, das Nötige für die Übernachtung mitzubringen. In den Caracoles wird es Essensstände zu erschwinglichen Preisen geben, aber Sie können Ihre eigenen Lebensmittel mitbringen.

Wir laden alle ehrlichen, noblen und konsequenten Menschen aus Mexiko und der ganzen Welt ein teilzunehmen.

Aus den Bergen des Mexikanischen Südostens.
Für das Geheime Revolutionäre Indigene Komitee – Generalkommandantur der Zapatistischen Armee der Nationalen Befreiung.

Subcomandante Insurgente Marcos.
Sechste Kommission

Oberstleutnant Insurgente Moisés.
Intergalaktische Kommission

Mexiko, Juni 2007.

***
übs. von Dana
Quelle: Enlace Zapatista

Share |

Weitere Artikel vom Anderen Journalismus an der Seite der Anderen Kampagne

Read this article in English
Lea Ud. el Artículo en Español
Lisez cet article en français
Legga questo articolo in italiano
Lees dit artikel in het Nederlands

Discussion of this article from The Narcosphere


For more Narco News, click here.

The Narco News Bulletin: Reporting on the Drug War and Democracy from Latin America